EUTB® - Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

Am Donnerstag, den 12.05.2022 kann aufgrund gesundheitlich bedingter, personeller Engpässe ausnahmsweise keine offene Sprechstunde vor Ort angeboten werden. Telefonisch können Beratungsanfragen seitens eines Kollegen entgegengenommen und zu einem späteren, baldmöglichen Zeitpunkt beantwortet werden. Sie können auch eine Email schreiben.

 

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (kurz EUTB®) ist ein neues Beratungsangebot für Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohte Menschen.

Entsprechend  dem Leitbild der EUTB®:
„Sind wir nur den Ratsuchenden verpflichtet und suchen gemeinsam mit ihnen nach geeigneten Wegen individueller Teilhabe. Wir achten und stärken die Selbstbestimmung der Ratsuchenden. Das bedeutet für uns Empowerment.“

Leitbild

Das Ziel, so steht es im Gesetz, ist die „Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen“.

Die Beratung findet ergänzend zu der Beratung der Rehabilitationsträger und anderer Stellen statt und soll die individuellen Bedürfnisse der Klienten berücksichtigen.

Die Beratung erfolgt unabhängig von Leistungsträgern und Leistungserbringern. Es ist eine „Beratung von Betroffenen für Betroffene“. In einer vertrauensvollen Atmosphäre können alle Themen offen kommuniziert werden und auf Augenhöhe besprochen werden.

Freie Entscheidungen kann man nur dann treffen, wenn man mehrere Argumente gehört hat.

Selbstbestimmung und die volle Teilhabe in allen Aspekten des Lebens soll diese Beratung ermöglichen.

Unsere Schwerpunkte in der Peer-Beratung sind:

  • Persönliches Budget
  • Assistenzdienstleistungen
  • Sozialrechtliche Ansprüche
  • Umgang mit Behörden
  • Schwerbehindertenausweis / Merkzeichen
  • Hilfsmittel, technische Hilfen
  • Beratung zu Pflegegraden und Behandlungspflege
  • Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt
  • Berufliche Bildung / Ausbildung, Studium
  • Wohnen
  • Freizeit
  • Mobilität
  • Partnerschaft/ Sexualität
  • Kommunikation
  • Stärkung der Selbstbestimmung
  • Mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung leben

Auch bei persönlichen Krisen und Konflikten können sie dieses Beratungsangebot in Anspruch nehmen.

Das Peer-Beraterteam ist für Sie erreichbar:

Dipl.-Soz.-Wiss. Sabine Töpfer [Peer Counselorin (ISL), Teilprojektleitung]
E-Mail: sabine.toepfer@bzsl.de

 

Sarah Incorvaia [Peer Counselorin]
E-Mail: sarah.incorvaia@bzsl.de

 

Sascha Germer [Peer Counselor (ISL)]
E-Mail: sascha.germer@bzsl.de

0157 344 11 858

 

Kai Linn [Peer Counselor*in]
E-Mail: kai.linn@bzsl.de

0177 579 57 17

 

Dipl.-Ing. Markus Töpfer [Peer Counselor (ISL)]
E-Mail: markus.toepfer@bzsl.de

 

Bürozeiten:

Mo-Mi: 10-15 Uhr
Do: 10-18 Uhr und
Fr: 12:30-16:30 (Sascha Germer)

Offene Sprechstunde:

Di: 11-13Uhr
Do: 15-17 Uhr

Sie erreichen uns ebenfalls per

Tel: 030 - 44 05 44 24

Tel: 030 – 44 32 48 72

Fax: 030 – 44 05 44 26

Email: beratung@bzsl.de

 

Aufgrund der coronabedingten Lage arbeiten wir derzeit teilweise im Homeoffice. Wenn Sie uns eine Email mit Ihrer Rufnummer und einem Anrufwunsch schreiben, rufen wir Sie zurück. Sie erreichen uns aber auch weiter telefonisch.

Für Vor-Ort-Beratungen bitten wir Sie, einen Termin zu vereinbaren. Bitte bringen Sie mit:

  • ein tagesaktuelles Testergebnis (Schnelltest oder PCR) 

Zusätzlich:

  • Ihren Impfnachweis zur Vorlage
  • oder einen Nachweis, dass eine Impfung medizinisch nicht möglich
  • oder einen Nachweis, dass Sie jünger als 14 Jahre alt sind.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!