"Selbst-bestimmt für Vielfalt und Inklusion"

Das Projekt bietet Beratung, Gruppenangebote und Veranstaltungen für Menschen mit Behinderungen, Lernschwierigkeiten und chronischen Erkrankungen sowie interessierten Nicht-Behinderten.

Sonntags-Brunch

Junge bis reife Erwachsene treffen sich alle 8 Wochen im BZSL (bzw. online, solange es die Corona-Beschränkungen erfordern) zu einem gemütlichen Sonntags-Brunch, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen. Wie gelingt die Teilnahme am sozialen Leben oder das Leben mit Assistenz? Wo finde ich Hilfe bei bürokratischen Hürden? Ist Selbstverwirklichung und gesellschaftliches Engagement trotz Behinderung möglich? Wie können wir Barrieren im Beruf oder in der Freizeit abbauen?

Erweitert werden diese Treffen um die immer relevanter werdende Problematik des Klimawandels. Dieses komplexe Thema soll möglichst einfach vermittelt werden und als Diskussionsgrundlage dienen.

Die Schwerpunkte sind: Klimawandel und Nachhaltigkeit, Konsum und Konsumverhalten, Lebensmittel und Ernährung, Plastik und Recycling sowie Mobilität und Technik.

Jeder Mensch hat besondere Fähigkeiten und Sichtweisen. Jeder Mensch hat bestimmte Bedürfnisse und seinen eigenen Wirkungskreis. Jeder Mensch würde hinsichtlich des Klimaschutzes die Frage: „Was kann ich tun, was können wir tun?“ anders beantworten.

Die schier überwältigenden Herausforderungen, um unseren Planeten zu erhalten, brauchen:

Vielfalt und Inklusion
.

Um die Natur und ihre Vielfalt zu schützen, ist ein größtmöglicher Pool an Fähigkeiten und Sichtweisen notwendig. Mit unseren Erfahrungen und Ideen können wir das gemeinsame Bemühen aller, unsere Umwelt zu schützen, entscheidend bereichern.

Trotz der Herausforderungen ist es eine große Chance zur gesellschaftlichen Neugestaltung, an der auch wir uns beteiligen sollten. Vor und nach den Treffen wird es E-Mails zu den oben genannten Themen geben, mit Texten, Artikeln, Videos und praktischen Anregungen, die jeder nach seinem Interesse nutzen kann. Wissensvermittlung und alltagstaugliche Umsetzung sollen sich dabei ergänzen.

Den größten Einfluss haben wir als mündige Bürger und aufgeklärte Konsumenten. Jeder Mensch sollte die Möglichkeit haben, sich zu engagieren und die Gesellschaft mitzugestalten, selbst-bestimmt und inklusiv.

Die konkreten Termine werden auf der Webseite bekannt gegeben. Der Sonntagsbrunch ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. (Kontaktdaten s.u.).

Informationsveranstaltungen im BZSL

Sobald es in diesem Jahr möglich ist, wird es auch wieder öffentliche Informationsveranstaltungen geben. Hierfür werden erfahrene und kompetente Referenten eingeladen. Diesmal ganz unter dem Motto „Klimaschutz und Inklusion“. Welche Möglichkeiten habe ich als Mensch mit Behinderung mich für das Klima zu engagieren? Zur ersten Veranstaltung werden wir eine Referentin der NABU von der Bezirksgruppe Friedrichshain-Kreuzberg einladen. Sie wird zu den Themen Artenvielfalt und Artenschutz sprechen und uns berichten, wie man sich in der Großstadt für die Umwelt engagieren kann.

Nicht nur das BZSL selbst will mit gutem Beispiel vorangehen und alle Vereinsbereiche auf Nachhaltigkeit prüfen und optimieren. Anknüpfend an die Möglichkeiten des Peer Counseling und Peer Support sollen interessierte behinderte Menschen kompetent und „ermächtigend“ (Empowerment) beraten werden, um auch beim Klimaschutz selbst-bestimmt und selbst-verantwortlich handeln zu können.

Es geht darum, die Menschen dort abzuholen, wo sie gerade sind. Der Klimawandel und seine Ursachen sind so komplex und beängstigend, dass wirksames Handeln fast unmöglich scheint. Wir wollen gemeinsam nach Lösungen suchen. Nachhaltigkeit ist eine wichtige Voraussetzung für Inklusion und bietet gleichzeitig die Gelegenheit, einen gesellschaftlichen Wandel herbei zu führen, der nicht nur für den Erhalt unseres Planeten und seiner Vielfalt gut ist, sondern auch für uns Menschen.

Für die zweite Veranstaltung soll der Informationsbedarf, der Sonntags-Brunch Treffen aufgegriffen und zur Grundlage des Themenschwerpunktes genommen werden.

Die konkreten Termine werden auf unserer Webseite bekannt gegeben.

Fotoausstellungen

Auch die Fotoausstellungen werden, sobald wie möglich, wieder stattfinden.
Im Jahr 2018 traf sich eine Gruppe von Erwachsenen mit Behinderungen im BZSL. Sie haben vor ca. 20 Jahren dieselbe inklusive Schule besucht und nutzten nun die Möglichkeit, sich zu treffen, um sich über ihr Erleben und ihre bisherigen Erfahrungen auszutauschen.

Sven Kocar, ebenfalls ein „Ehemaliger“ der inklusiven Schule, arbeitet seit einigen Jahren als Fußfotograf und so entstand die Idee eines gemeinsamen Fotoprojektes. Einige aus der Gruppe haben sich bereit erklärt, sich von ihm in ihrem Alltag fotografisch begleiten zu lassen.

"Ich möchte versuchen, das Alltägliche im Leben von Menschen mit Behinderungen zu zeigen. Daraus ergibt sich ein spannender Kontrast. Denn die eher ungewöhnliche Art und Weise wie ich fotografiere, ist so gar nicht alltäglich."

Bereits 2019 wurden die Bilder erfolgreich im Jugendamt Pankow präsentiert.

Am 4. März 2020 fand eine weitere Ausstellungseröffnung im Stadtteilzentrum Familiengarten in Kreuzberg statt. Bei den jeweiligen Veranstaltungen waren einige Protagonist*innen vor Ort und kamen mit den anwesenden Besucher*innen ins Gespräch.

Leider musste der Familiengarten seinen Publikumsverkehr wenige Tage später aufgrund der Corona-Krise einstellen. Sobald es neue Ausstellungstermine gibt, werden sie auf unserer Webseite veröffentlicht. Neben Stadtteilzentren sind wir immer auf der Suche nach weiteren Ausstellungsmöglichkeiten. Bei Interesse, melden Sie sich gern bei mir.

Ansprechpartnerin

Jana Bucke (Projektleitung)
jana.bucke@bzsl.de

Sie erreichen mich telefonisch
Mo-Do in der Zeit von 12.00 bis 15.00 Uhr

Mobil: 0157 3778 9653