Runder Tisch "Frauenärztliche Versorgung behinderter Frauen in Berlin"

Laufzeit:

2 - 4 Jahre - ausschließlich ehrenamtliche Tätigkeit aller Vertreter*innen des 'Runden Tisches'

 

Zielgruppe:

Frauen mit Behinderung, die in Berlin leben

 

Was bieten wir an:

Nach einer Auftaktveranstaltung 2015 wurden eine Satzung des "Runden Ti­sches" und ein Arbeitsprogramm aufgestellt.

Ziel des Runden Tisches ist es, dass mindestens 3 gynäkologische Praxen pro Stadtbezirk in Berlin barrierefrei zugänglich werden sollen. Dieses soll bis zum Ende der Legislatur des gegenwärtigen Senats (2021) erreicht werden.

Dazu ist die Erarbeitung von Kriterien für eine barrierefreie Arztpraxis notwenig. Gleichzeitig wird der Versuch unternommen, die Praxen herauszufinden, die solche Kriterien schon umgesetzt haben oder es anstreben.

Die Vertreter*innen des 'Runden Tisches' nehmen dazu mit den Verantwortlichen des Berufsverbandes der Berliner Frauenärzte (BVF), der Berliner Kassenärztlichen Vereinigung (KV Berlin) und den entsprechenden Senatsstellen Kontakt auf, um für dieses Thema zu sensibilisieren und sie um Unterstützung zu bitten.

 

Kontaktdaten:

Petra Stephan: petra.stephan@bzsl.de